Creolen mit Porzellan-Anhänger 'Geo' Gold

Echte

Handarbeit

Jedes Porzellanplättchen wird für dich von unserer Keramikerin Beate in liebevoller und sorgfältiger Handarbeit hergestellt.

Flüssiges Gold

Die Porzellanmasse

Weißt du, dass man Porzellan auch "Weißes Gold" nennt? Bevor es aber dazu werden kann, muss es erst einmal erzeugt werden. Wir mischen unserer Porzellanmasse noch Pigmente bei, dadurch erhalten wir am Ende unsere schöne bunte Farbpalette. Es gibt auch Porzellan, das aus Knochenasche hergestellt wird. Wir verzichten darauf, wodurch dein Schmuckstück am Ende zu 100% vegan ist.

Backe Backe

Porzellanplättchen

Nachdem die Porzellanmasse ausgerollt wurde, wird jedes Porzellanplättchen einzeln von Hand ausgestochen. Beate sagt immer, dass sie das ganze Jahr (Porzellan-)Plätzchen backt. Auch die Porzellanplättchen kommen in den Ofen. Insgesamt dreimal.

24 Karat

Das Feingold

Das Dekor, also das goldene Muster auf den Porzellanplättchen, wird durch ein Siebdruckverfahren aus 24 Karat Feingold erzeugt. Es wird im letzten Schritt bei 800°C in das Porzellan eingebrannt.

Fast geschafft

Der letzte Check

Wenn die Plättchen dann aus dem Ofen kommen, ist es fast geschafft. Jetzt fehlt nur noch die letzte Qualitätskontrolle: Wir überprüfen die Plättchen auf Fehler und nur die schönsten werden zu Schmuckstücken weiterverarbeitet.

Last but not least

Die Schmuckteile

Im letzten Schritt wird in unserem Münchner Atelier aus den Porzellanplättchen unser wunderschöner Porzellanschmuck. Die Schmuckteile bestehen aus recyceltem und vergoldetem 925 Silber.

einzigartiger

Schmuck

Wenn du am Ende dein neues Schmuckstück in den Händen hältst, hoffen wir, dass du ihn mit der gleichen Freude & Leidenschaft tragen wirst, die wir bei der Fertigung hineingesteckt haben